Kommunalwahl am 16.03.2014


Endergebnis der Bürgermeisterwahl 2014


Endergebnis der Landratswahl 2014 (nur Weichering / Lichtenau)


Endergebnis Gemeinderat

Partei Kandidat Stimmen %-Liste
CSU Beck, Karl 870 8,51
Eichlinger, Markus 811 7,93
Mayr, Christian 668 6,53
Morasch, Walter 616 6,02
Klick für Listennachfolger der CSU
SPD Höche, Friedrich 1209 17,00
Appel-Fischer, Andrea 802 11,28
Fischer, Winfried 714 10,04
Klick für Listennachfolger der SPD
Freie Wählergemeinschaft Lichtenau (FWG) Fürst, Thomas 926 10,14
Rieblinger, Peter 877 9,60
Greiner-Bezdeka, Carola 801 8,77
Blomeier, Rainer 789 8,64
Klick für Listennachfolger der FWG
Dorfgemeinschaft Weichering (DGW) Niedermeier, Georg sen. 916 12,26
Lautner, Christian 818 10,95
Appel, Stefan 768 10,28
Klick für Listennachfolger der DGW

Logo WahlAm 16. März 2014 finden die Gemeinde- und Landkreiswahlen statt. Bei diesen Wahlen werden rund 39.000 kommunale Mandatsträger für grundsätzlich sechs Jahre gewählt.

Wer wird gewählt?

In Weichering und Lichtenau sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, Ihre Stimmen für den Gemeinderat (14 Mitglieder), den Kreistag (60 Mitglieder) sowie für den ersten Bürgermeister und den Landrat abzugeben.
Sollte es um das Amt des Bürgermeisters und/ oder des Landrats eine Stichwahl geben, so findet diese am 30. März 2014 statt.

Wer darf wählen?

Wählen darf, wer am Tag der Abstimmung Unionsbürger ist, das 18. Lebensjahr vollendet hat, seit mindestens zwei Monaten seinen Hauptwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Weichering oder Lichtenau hat und nicht vom Stimmrecht ausgeschlossen ist.

Wo kann ich wählen?

Der Wahlraum wird jedem Stimmberechtigten mit der Wahlbenachrichtigung Mitte Februar 2014 mitgeteilt. Zudem besteht die Möglichkeit der Briefwahl.

Was brauche ich zum Wählen?

Wer im Wahllokal wählen will, benötigt dafür entweder seine Wahlbenachrichtigung oder einen gültigen Wahlschein. Halten Sie zusätzlich Ihren Personalausweis oder Reisepass bereit.

Wie und wo kann ich Briefwahl machen?

Grundsätzlich kann jeder per Briefwahl wählen. Dafür soll der Stimmberechtigte so früh wie möglich nach Zugang der Wahlbenachrichtigung (Mitte Februar 2014) einen Antrag auf Wahlschein mit Briefwahlunterlagen stellen. Der Antrag kann schriftlich (u. a. auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung), mündlich oder online, jedoch nicht per Telefon gestellt werden. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen online anzufordern. Sie können diese somit bequem von zu Hause aus beantragen.

Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden dann zugesandt (Dauer ca. 6 - 7 Tage, benötigen Sie die Unterlagen früher, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung). Sie können die Unterlagen aber auch persönlich in der Gemeindeverwaltung abholen. Unter Umständen kann es aber zu längeren Wartezeiten kommen.

Wenn Sie die Briefwahlunterlagen für jemanden anderen mitnehmen, vergessen Sie bitte nicht, ebenfalls die Vollmacht auf dem Antrag unterschreiben zu lassen.

Die Frist für die Möglichkeit, Briefwahl zu beantragen, endet am Freitag vor der Wahl, also am 14.03.2014 um 15.00 Uhr. In Ausnahmesituationen, wie z.B. plötzlicher nachgewiesener Krankheit, können am Wahlsonntag bis spätestens 15:00 Uhr Briefwahlunterlagen beantragt werden. Sollten Briefwahlunterlagen nicht zugestellt worden sein, kann man bis spätestens Samstag, 15.03.2014, 12:00 Uhr gegen Abgabe einer Erklärung neue Briefwahlunterlagen bekommen.

Bei Fragen rund um die Briefwahl können Sie sich gerne mit Fr. Mack, 08454/949711 oder Fr. Sedlmeyr, 08454/949712 in Verbindung setzen.

Briefwahl online beantragen

Sie können hier die Briefwahlunterlagen online beantragen.


Wahlvorschläge


Musterstimmzettel

Wer schon einmal einen Stimmzettel zur Wahl des Gemeinderats ausgefüllt hat, weiß um die vielfältigen Möglichkeiten. Deshalb hat der Hersteller eines Wahlprogramms einen "Interaktiven Musterstimmzettel" ins Netz gestellt.

In diesem Musterstimmzettel können 15 Stimmen auf drei Wahlvorschlagslisten verteilt werden und Listenkreuze, Streichungen sowie beliebige Kandidatenstimmen ausprobieren. Man sieht sofort, was erlaubt ist und was zu ungültigen Stimmen führt. Der interaktive Stimmzettel ist insbesondere für Wahlberechtigte ein hilfreiches Serviceangebot, um die Feinheiten des bayerischen Wahlsystems kennenzulernen.

Der Weicheringer Stimmzettel wird weitaus größer sein. Auf diesem können 28 Stimmen auf 4 Parteien verteilt werden. Auch hier darf kein Bewerber oder keine Bewerberin mehr als 3 Stimmen erhalten, auch dann nicht, wenn sie mehrfach aufgeführt sind.


Weitere Informationen

Angelegt am 11.02.2014 / Letzte Änderung am 08.04.2014

© 2020 Gemeinde Weichering, info@weichering.de