Ergebnisse der Kommunalwahl am 2. März 2008


Ergebnis der Bürgermeister-Stichwahl am 16.März 2008


Wahlergebnis Bürgermeister (Stichwahl am 16. März 2008!)

 


Wahlergebnis Gemeindrat (Nachrücken durch Stichwahl)

 

 

 

Partei Kandidat Stimmen
CSU Beck Karl 736
Morasch Walter 716
Anderl Thomas 693
Klick für Listennachfolger der CSU (Nachrücken von Anderl Thomas)
 
SPD Appel Jakob 1206 
Wäcker Max 1172
Fischer Winfried  840
Appel-Fischer Andrea 639

Klick für Listennachfolger der SPD
 

Freie Wählergemeinschaft
Lichtenau (FWG)
Boos Alois 1174 
Königer Franz 978
Blomeier Rainer 816
Rieblinger Peter 795
Klick für Listennachfolger der FWG
 
Dorfgemeinschaft
Weichering (DGW)
Niedermeier sen. Georg 1001 
Winter sen. Georg 691
Fürholzer Johann 671
Klick für Listennachfolger der DGW
 

 


Parteien

Wahlvorschläge

Grundsätze

Am Sonntag, den 2. März 2008 findet von 8.00 bis 18.00 Uhr die Wahl des ersten Bürgermeisters und der Gemeinderatsmitglieder (Gemeindewahl) sowie des Landrates und der Kreistagsmitglieder (Landkreiswahl) statt.

Jeder Wahlberechtigte kann von seinem Wahlrecht auf folgende Weise Gebrauch machen:
Er wählt in dem auf der Wahlbenachrichtigungskarte angegebenen Stimmbezirk und Abstimmungsraum (zur Beachtung: Weichering West – Rathaus, Weichering Ost – Volksschule, Lichtenau – Kindergarten), wozu er diese Karte mitbringt, oder er beantragt bei der Gemeinde Briefwahlunterlagen, wenn er am Wahltag z.B. aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen an der Stimmabgabe verhindert ist.
Briefwahlunterlagen können nur bis Freitag, 29. Februar 2008, 15.00 Uhr im Rathaus beantragt werden.
Bei der Briefwahl muss der Wahlberechtigte den Wahlbrief mit den Stimmzetteln und dem Wahlschein so rechtzeitig an die Gemeinde Weichering zurücksenden, dass er dort spätestens am Wahltag um 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch im Rathaus abgegeben werden.

Grundsätze für die Wahl des ersten Bürgermeisters
Jeder Wahlberechtigte hat eine Stimme.
Zur Wahl des ersten Bürgermeisters liegen drei Wahlvorschläge vor.
Der Wahlberechtigte kann auf dem Stimmzettel zur Wahl des erst. Bürgermeisters einen Bewerber ankreuzen.

Grundsätze für die Wahl des Landrates
Auch hier hat jeder Wahlberechtigte eine Stimme.
Zur Wahl des Landrates liegen vier Wahlvorschläge vor.
Der Wahlberechtigte kann auf dem Stimmzettel zur Wahl des Landrates einen Bewerber ankreuzen.

Grundsätze für die Wahl der Gemeinderatsmitglieder
Für die Wahl der Gemeinderatsmitglieder liegen vier Wahlvorschläge vor.
Es können nur die auf dem amtlichen Stimmzettel enthaltenen Bewerber gewählt werden.
Jeder Wähler hat 28 Stimmen.
Kein Bewerber darf, auch wenn er mehrfach aufgeführt ist, mehr als 3 Stimmen erhalten.
Der Wähler kann durch Kennzeichnung eines Wahlvorschlages den Wahlvorschlag unverändert annehmen.
Dies geschieht in der Weise, dass er ein Kreuz in den Kreis setzt, der neben dem Kennwort der Kopfleiste des von ihm gewählten Wahlvorschlages angebracht ist.
Will der Wähler seine Stimmen einzelnen Bewerbern geben, so kennzeichnet er die von ihm gewählten Bewerber derart, dass er in das Viereck vor dem Bewerbernamen ein Kreuz setzt.
Der Wähler kann seine Stimmen innerhalb der ihm zustehenden Stimmzahl (28 für die Gemeinderatswahl) Bewerbern aus verschiedenen Wahlvorschlägen geben (Panaschieren). Der Wähler kann auch einem Bewerber bis zu 3 Stimmen geben (Häufelung).
Will der Wähler häufeln, so setzt er in das Viereck vor dem Namen die Zahl der Stimmen, die er dem Bewerber geben will (2 oder 3) oder eine entsprechende Zahl von Kreuzen; er darf aber einem Bewerber, der im Wahlvorschlag mehrfach aufgeführt ist, nicht mehr als insgesamt 3 Stimmen geben.
Der Wähler hat bei der Häufelung und beim Panaschieren darauf zu achten, dass er die ihm zustehende Stimmzahl (28) nicht überschreitet.

Grundsätze für die Wahl der Kreistagsmitglieder
Für die Wahl der Kreistagsmitglieder liegen sechs Wahlvorschläge vor.
Es können nur die auf dem amtlichen Stimmzettel enthaltenen Bewerber gewählt werden.
Jeder Wähler hat 60 Stimmen.
Kein Bewerber darf, auch wenn er mehrfach aufgeführt ist, mehr als 3 Stimmen erhalten.
Bezüglich der Stimmvergabe auf dem Stimmzettel für die Wahl der Kreistagsmitglieder, wird auf die Grundsätze für die Wahl der Gemeinderatsmitglieder verwiesen, jedoch mit dem Unterschied, dass der Wähler hierbei 60 Stimmen zu vergeben hat.

Nachdem alle Stimmzettel gekennzeichnet sind, faltet der Wähler seine Stimmzettel zweifach so zusammen, dass deren Inhalt verdeckt ist.

Stichwahl
Sollte eine Stichwahl erforderlich werden (Termin wäre Sonntag, der 16. März), wird für die weitere Stimmabgabe im Abstimmungsraum keine Wahlbenachrichtigungskarte ausgegeben. Diese ist daher wieder mitzunehmen und aufzubewahren.

Beachten Sie nochmals für den Gemeinderat und den Kreistag:

 

Angelegt am 30.01.2008 / Letzte Änderung am 16.03.2014

© 2020 Gemeinde Weichering, info@weichering.de